Kommentarsystem zum Forum eingebaut.

Hallo zusammen, ab heute könnt ihr Kommentare zu den Artikeln erstellen und diese im Forum diskutieren.

Beim Klick auf die Links unterhalb der Überschrift oder des Artikels werdet ihr direkt in das Forum weitergeleitet. Sorry an diejenigen, die ich mit Status-Emails während der Testphase versorgt habe.

 

Benennung und Versionierung der Speicherstände

Dieser Tipp ist mir mittlerweile so sehr ins Blut übergegangen, dass ich schon fast nicht mehr drüber nachdachte, ihn hier aufzuschreiben.
Dabei ist es einer der wichtigsten Tipps überhaupt:

Speichert eure Tracks immer mit einer Versionsnummer hinter dem Namen!

So zum Beispiel:
klasse_Track_V1-01.cpr
klasse_Track_V1-02.cpr
klasse_Track_V1-03.cpr

Die Werte 01 bis 03 erzeuge ich bei jedem Speichern, um ggf. auf eine verherige Version zurückgreifen zu können. Dies ist z.B. der Fall wenn mal eine Datei kaputt gehen sollte oder ich die Mischung so sehr verrissen habe, dass es besser ist von einer vorherigen Version nochmal zu beginnen. Unter Cubase gibt es sogar eine Tastenkombination (ich glaube es war STRG+ALT+S), welche die Versionierung hinter dem „klasse_Track_V1“ automatisch vornimmt.

Die Versionsnummer „V1“ verwende ich, falls ich noch Remixe zum Track erstellen möchte, welche dann die Versionen „V2“ oder „V3“ erhalten.

Wenn Ihr nun auch die Mixdowns oder MP3/WAV-Exporte ebenfalls nach diesem Schema benennt, habt ihr automatisch immer den Bezug zur entsprechenden Track-Datei.

Phasenauslöschung vorbeugen mit Phase AP1 von Audiocation

Bild vom Phase AP1

Wenn man Drum-Sounds layert bekommt man gelegentlich das Problem, dass sich die Phasen der verschiendenen Sounds gegenseitig auslöschen. Dem kann man entgegenwirken indem man die Startzeitpunkte per Microtiming verschiebt oder per VST-Plugin die Phase des Kanals verdreht. Phase AP1 von Audiocation ist ein solches Phaseverschieber-Plugin. Mit ihm lassen sich die Phasen einfach in einer 360° Anzeige ändern und so eine Phasenauslöschung vorbeugen. Das Plugin ist Freeware.

Bild vom Phase AP1

Preview zu Wallander Instruments Woodwinds / Saxophones / Orchestral & Band Brass

Was die Firma Wallander Instruments hergestellt hat ist für mich, neben Melodyne von Celemony, eine kleine Sensation. Das VST-Instrument erzeugt im Zusammenspiel mit einem Midi-Blaswandler so echt klingende Blasinstrumente, dass man diese kaum von Samples-Librarys unterscheiden kann. Dabei wird der Klang der Instrumente in Echtzeit berechnet. Das Paket benötigt nur ca. 200-300 MB auf der Festplatte, ist im Nu geladen und benötigt kaum RAM.

Im kommende Artikel widme ich mich ausführlicher zu diesem tollen Instrument. Vorab könnt Ihr euch ein Video dazu auf Youtube ansehen, welches von BestService zur Verfügung gestellt wurde:

httpv://www.youtube.com/watch?v=RGQ6bJ5OMuk

Das Forum auf audiomixing.de ist nun freigeschaltet

Nach langer Zeit ist das Forum auf audiomixing.de endlich freigeschaltet.

Nun könnt Ihr euch darauf anmelden um Fragen zu stellen oder Tipps und Tricks zu zeigen mit denen Ihr Eure Tracks akustisch verbessert.
Zu finden ist das Forum entweder über: forum.audiomixing.de
oder über den Link „Forum“ oben links auf meiner Website.

Über Verbesserungsvorschläge freue ich mich natürlich auch.

Wir sehen uns im Forum.
Dennis

Beispiele für echtes Panning

Vor einiger Zeit habe ich euch das echte Stereopanning mittels Steredelay vorgestellt.

Heute reiche ich euch ein paar Beispiele nach:

Panning nach links ohne Delay auf der rechten Seite:

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/stereopanning/Beispiel1_links_osp.mp3]

Panning nach links mit Delay auf der rechten Seite:

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/stereopanning/Beispiel1_links_msp.mp3]

Panning nach rechts ohne Delay auf der linken Seite:

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/stereopanning/Beispiel1_rechts_osp.mp3]

Panning nach rechts mit Delay auf der linken Seite:

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/stereopanning/Beispiel1_rechts_msp.mp3]

 

Man erkennt an den Beispielen mit Delay, dass die Claps nun viel plastischer klingt. Die Ortbarkeit des Sounds erhöht sich und man erhält im Mix mehr Platz in der Mitte.

Viel Spaß beim Ausprobieren!!!

Microtiming für den besseren Groove

Heute möchte ich mich mit dem Thema Microtiming beschäftigen und euch zeigen, wie wichtig dies für den Groove eurer Rythmen ist.

Am Besten verdeutliche ich dies euch mit drei Beispielen. Im Beispiel 1 lasse ich die Bassdrum normal ohne Veränderung im Timing abspielen, im Beispiel 2 ziehe ich sie etwas nach vorne und zum Schluss im Beispiel 3 nach hinten:

Beispiel 1 (normal):

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/microtiming/Beispiel1.mp3]

Beispiel 2 (vorgezogene Bassdrum):

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/microtiming/Beispiel2.mp3]

Beispiel 3 („nachhängende“ Bassdrum):

[audio:http://www.audiomixing.de/audio_beispiele/microtiming/Beispiel3.mp3]

Besprechen werde ich nun nur Beispiel 2 und 3.

Wie Ihr am Beispiel 2 hören könnt, klingt diese so, als ob sie für sich alleine spielt. Sie ist soweit vorgezogen, dass wir sie sich nicht mehr mit dem restlichen Rythmus in Verbindung bringen.

Dagegen fügt sich die Bassdrum im Beispiel 3 gut in den gesamten Drumloop ein. Die Mitten der Bassdrum werden nicht mehr so laut wahrgenommen. Dies liegt daran, dass  die Transienten der Bassdrum etwas später kommen als die Transienten der anderen Instrumente die fast gleichzeitig mit der Bassdrum gespielt werden. Dadurch grooved der Rythmus wesentlich mehr.

Natürlich muss man sich beim Microtiming nicht auf die Bassdrum beschränken. Alle Percussions und Drums benötigen den Feinschliff per Microtiming. Versuchts einfach mal selbst…

PS: Ich habe natürlich absichtlich eine extrem laute und mittige Bassdrum genommen :-)

audiomixing.de sucht Verstärkung

Hallo zusammen,

ich suche Verstärkung auf (vorerst) unentgeltlicher Basis in Form von Autoren, die genauso viel Spaß am Musik machen haben wie ich, die gerne ihre Tipps & Tricks weitergeben und auch mal Software vorstellen möchten.

Wer Interesse hat, schreibt mir einfach eine Mail an: bewerbung[-at-]audiomixing.de

Umbau der Website und Forum

Nach einem Jahr wird es Zeit für einen ersten Umbau der Website. Das Design des Blogs wurde ja bereits vorgenommen. Aktuell bastle ich an einem neuen Logo. Solange dies noch nicht fertig ist, dient das Default-Logo aus dem Theme als Platzhalter.

Auch das Forum wird umgebaut. Ziel ist es ein attraktives Forum für Musiker und Produzenten entstehen zu lassen. Daher werden die Kategorien neu sortiert, ein neues Theme gesucht und die Technik so umgestellt, dass das Forum auch per IPhone etc. bedienbar wird.