Häufig lese ich in Foren Threads von Anfängern, die fragen, ob sie eher einen Mac oder einen Windows-PC zum Musik-Komponieren kaufen sollten.

Um es ganz klar zu sagen: Es kommt drauf an! ;-)

Folgende Fragen sollten Sie beantworten:

  1. Mit welchem Betriebsystem komme ich besser zurecht? OSX oder Windows?
  2. Welchen Sequenzer werde ich verwenden? z.B. gibt es Logic nur für Mac.
  3. Gibt es die VST-Instrumente und Effekt-Plugins für mein favorisiertes System?
  4. Welche Soundkarte verwende ich und werden die Treiber für mein System regelmäßig aktualisiert?

Aufgrund dieser Fragen können Sie schon Tendenzen erkennen, ob Ihnen eher der Mac liegt oder Sie mit einem Windows-PC weniger Schwierigkeiten haben.

Denn im Endeffekt möchten Sie sich nicht mit dem Betriebsystem auseinandersetzen, sondern Musik komponieren!

 

PS: Möglicherweise möchten jetzt viele noch einen fünften Punkt hinzufügen: „5. Wieviel Geld möchte man für deinen Rechner einsetzen, denn ein Mac ist immer teurer als ein PC.“. Diese Aussage möchte ich mittlerweile nicht mehr so unterschreiben. Ein Mac ist nur deshalb teurer weil dort hochwertige, aufeinander abgestimmte Hardware eingesetzt wird. Stellt man sich einen PC aus gleichwertigen Komponenten zusammen, kommt man auf einen ähnlichen Betrag.

Wenn Sie also zum PC tendieren, sparen Sie nicht an hochwertigen Komponenten (RAM, Mainboard und Netzteil gehören auch dazu!!!), denn nur so bekommen Sie ein System, dass Absturzsicher ist; und es gibt doch nicht schlimmeres als ein System, dass kurz vor dem Speichern abstürzt und eine schöne Idee ins Nirwana schickt.