Benennung und Versionierung der Speicherstände

Dieser Tipp ist mir mittlerweile so sehr ins Blut übergegangen, dass ich schon fast nicht mehr drüber nachdachte, ihn hier aufzuschreiben.
Dabei ist es einer der wichtigsten Tipps überhaupt:

Speichert eure Tracks immer mit einer Versionsnummer hinter dem Namen!

So zum Beispiel:
klasse_Track_V1-01.cpr
klasse_Track_V1-02.cpr
klasse_Track_V1-03.cpr

Die Werte 01 bis 03 erzeuge ich bei jedem Speichern, um ggf. auf eine verherige Version zurückgreifen zu können. Dies ist z.B. der Fall wenn mal eine Datei kaputt gehen sollte oder ich die Mischung so sehr verrissen habe, dass es besser ist von einer vorherigen Version nochmal zu beginnen. Unter Cubase gibt es sogar eine Tastenkombination (ich glaube es war STRG+ALT+S), welche die Versionierung hinter dem „klasse_Track_V1“ automatisch vornimmt.

Die Versionsnummer „V1“ verwende ich, falls ich noch Remixe zum Track erstellen möchte, welche dann die Versionen „V2“ oder „V3“ erhalten.

Wenn Ihr nun auch die Mixdowns oder MP3/WAV-Exporte ebenfalls nach diesem Schema benennt, habt ihr automatisch immer den Bezug zur entsprechenden Track-Datei.

Schreibe einen Kommentar