Mal etwas gesponnen: 12 Kerne, 6 Grafikkarten, CUDA3 & Stream

Manchmal kommt man als Softwareentwickler und Musiker ins Schwärmen, wenn man die aktuellen News liest und beginnt sich etwas zusammenzuspinnen:

Wäre es denn nicht für Tonstudios interessant, VST-Plugins auf Basis der Nvidia CUDA Schnittstelle(CUDA3 ist erschienen) oder AMD’s Stream einzusetzten wenn man das nötige Mainboard hat? Das auf Golem.de vorgestellte Mainboard der Firma EVGA unterstützt 2 CPUs mit jeweils 6 echten Kernen (6x Cores + 6x Hyperthreading) und besitzt 6 Slots für Grafikkarten. Dies würde die CPUs des Rechner, trotz der 6 Cores,  massiv entlasten und den Musikern zusätzlichen Freiraum bieten, auch qualitativ hochwertige und rechenintensive Plugins mehrfach einsetzen zu können!

Was meint Ihr dazu? Schreibt mir Eure Meinung!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar