Die richtige Aufstellung von Lautsprechern

Heute möchte ich Euch etwas über das Aufstellen von Lautsprechern erzählen. Denn auch wenn man tolle und teure Lautsprecher besitzt, bringt es nichts, wenn diese nun falsch aufgestellt wurden und dadurch nicht ihr Potential entfalten können.

  1. Das wichtigste ist: Freie Sicht zu den Membranen der Lautsprecher. Es bringt nichts, wenn die Membrane durch Tische oder Monitore versteckt werden. Dies führt zu Klangverfälschungen. Z.B. führt es zum Brummen der Arbeitsplatzes, wenn dieser durch Eigenresonanz zu schwingen beginnen, weil die Membrane der Tieftöner auf diesen gerichtet ist.
  2. Lautprecher sollten generell nicht direkt an einer Wand (Rückwand, Seitenwand) stehen. Eigentlich wäre es optimal Lautsprecher frei im Raum stehen zu haben. Da dies jedoch weder schön ausschaut, noch praktikabel ist, sollte zumindest ein Abstand zu jeder Wand von mindestens 40cm eingehalten werden.
  3. Als nächstes folgt die Höhenkorrektur und die vertikale Ausrichtung. Als Fixpunkt dient hier der Bereich zwischen Mitten und Höchtöner, bzw. bei 2-Wege-System der zwischen Tief und Mittel-/Hoch-Töner. Die Augen des Produzenten sollten in einer waagerechten Linie zu diesem Fixpunkt stehen. Verwendet am Besten einen Wollfaden, den ihr mit Tesafilm an den Lautsprecher befestigt und in der Nähe eurer Augen spannt.
  4. Nun folgt die horizontale Ausrichtung: Der linke Lautsprecher sollte euer linkes Ohr fixieren, der rechte Lautsprecher das rechte Ohr. Zwischen Euch und den Lautsprechern sollte nun ein Winkel entstehen, der in etwa einem V entspricht (optimal wäre ein 60° Winkel), als etwas enger als ein rechter Winkel.

In meinem nächsten Artikel befasse ich mich mit dem Einmessen und Auspegeln der Lautsprecher und kleinen Korrekturen des Abhörraumes.

Das könnte Dich auch interessieren …